Gestrandet in Las Vegas am Airport: Richard Dunn – All by myself

Was tun, wenn man als letzter Passagier alleine in Las Vergas am Airport übernachten muss, weil man nicht mehr weiter gekommen ist? Man nehme sein iPhone, besorge sich eine Rolle Packband und los (Gänsehaut-Faktor!):

All by myself von Richard Dunn on Vimeo.

I had a person behind a ticket counter give me a roll of luggage tape before she left. I then used a wheel chair that had a tall pole on the back of it and taped my iPhone to that. Then I would put it on the moving walkway for a dolly shot. I also used the extended handle on my computer bag and taped the iPhone to my handle. I would tuck different stuff under the bag to get the right angle. For the escalator shot I had to sprint up the steps after I got my shot so the computer bag didn’t hit the top and fall back down. Quite fun!

NASA Mars Mission: Curiosity Rover

Dieser Animationsfilm zeigt wichtigsten Ereignisse der NASA-Sonde Mars Science Laboratory Mission, die am 26. November 2011 zum Mars gestartet war und am 6. August 2012 gelandet ist.

NASA Mars Science Laboratory (Curiosity Rover) Mission Animation [HDx1280]

Anlässlich des Jahrestages: 11.Septembers 2001

Dass der 11. September 2001 die Welt veränderte, ist so ziemlich das Einzige, auf was sich alle Kommentatoren jenes Anschlags auf das World Trade Center und auf das Pentagon einigen können. Danach gehen die offizielle Version der Bush-Regierung und die Beobachtungen und Analysen der Bush-Kritiker nach den Drahtziehern der Attacke erschreckend weit auseinander…

Der 11. September sollte nicht in Vergessenheit geraten…

Der Film auf DVD: Bus(c)h-Piloten?, 11. September: Mythos und Täuschungen, 2 DVD

Das Buch von Thierry Meyssan:

Achmed the Dead Terrorist

Der wohl schönst Export aus Amerika: Achmed the Dead Terrorist (in dieser Version mit deutschen Untertiteln):

Ganz großes Kino, guggst Du….! Und ja, ich weiß, Achmed nicht nicht neu, aber als ich heute über die Version mit den Untertitel gestolpert bin, habe ich an all jene denken müssen, die bisher kaum ein Wort verstanden haben, immerhin muss man schon recht fit in Englisch sein, um wirklich alle Gags zu verstehen…

Datenschutz und die US-Geheimdienste

Merkwürdig, wie die gestrige Meldung von heise online mit dem Artikel zusammen passt, den ich vor 2 Tagen schrieb:Google und die US Geheimdienste. In der heise online Meldung heisst es:

Datenschützer: Suchmaschinen sollen auf personenbezogene Daten verzichten

Die Internationale Konferenz der Datenschützer fordert die Suchmaschinen-Anbieter auf, künftig keine personenbezogenen oder personenbeziehbare Daten wie zum Beispiel IP-Adressen nach dem Ende der Nutzung zu speichern. So solle verhindert werden, dass personenbezogene Daten der Nutzer dem Zugriff Dritter ausgesetzt sind…

Und weiter untem in der Meldung wird es dann noch etwas konkreter:

Anbieter von Suchmaschinen … „haben die Möglichkeit, detaillierte Interessenprofile ihrer Nutzer aufzuzeichnen“ … Deshalb seien sie (diese Informationen) nicht nur für die Suchmaschinen-Anbieter, sondern auch für Dritte nützlich. Das habe das Begehren des US-amerikanischen Justizministeriums nach Daten aus dem Google-Fundus im Frühjahr 2006 gezeigt. …

Interessant finde ich, das die Datenschützer es jedoch nicht wagen, offen gegen CIA, NSA und Co. anzutreten, sondern den „Umweg“ US Justizministerium und Child Online Protection Act (COPA) gewählt haben…

Der Kopf des Indianerhäuptlings in Canada lässt mich nicht mehr los…

Heute erst darüber berichtet (-> Googlemaps und der Indianerkopf) muss ich doch noch mal eine Großaufnahme des Indianers nachreichen.

Indianerkopf-canada

Wie kann es zu einem solchen Phänomen kommen? Entsteht so etwas wirklich auf natürlichem Wege durch Wind und Regen?

Die Formation ist leicht 300 Meter breit und 500 Meter hoch. Hätten so ein Indianer-Bildnis etwa amerikanische Ureinwohner ohne Draufsicht aus der Luft vor hunderten von Jahren schaffen können?

Wie viele Zufälle müssen zusammen kommen, das die Natur ein solch offensichtlich eindeutiges Kunstwerk ohne Hilfe des Menschen schafft?

Sicherlich gibt es in der Natur viele Formen, in die eine Menge hinein interpretiert werden kann, aber so offensichtlich? Das kann doch einfach kein Zufall sein, oder etwa doch?