Auf der Suche nach großen TYPO3-Webseiten…

… ist Tim Lochmüller von typo3blogger.de – ob ich ihm verraten soll, das er einen „sehr kurzen Draht“ zu einer TYPO3-Seite hat, die mit nicht gerade wenig Traffic (Statistik-Tabelle unten) auf einem Server-Cluster mit Loadbalancing und separatem DB-Server untergebracht ist?

Gesamtvolumen: 3708 Typo-Seiten mit immerhin 6939 tt_content-Elementen (ich glaube, das Klone nicht mitgezählt werden), 1103 tt_news-Meldungen und 8114 DAM-Media-Dateien.

Mit dynamische generierten Paging-Seiten (z.B. im Gästebuch), Forum und Onlineshop kommt das ganze System auf über 20.000 Seite, die alle von dem Server-System bedient werden.

Monat Unterschiedliche Besucher Anzahl der Besuche Seiten Zugriffe Bytes
Dez 2007 428514 554276 4466276 40658660 496.59 GB
Jan 2008 389542 510352 4595087 38905483 456.62 GB

Das System bedient derzeit täglich zwischen 10.000 bis 20.000 Besucher und wird stetig von uns weiterentwickelt, um in Spitzenzeiten über 1000 Besucher in 5 Minuten aufzunehmen. Interesse Tim? ;-)

404 uli…

Mein Freund Uli hatte mal wieder Ärger mit dem Provider und so zeigten seine Seiten tagelang nur noch einen 404er an…

Wird langsam Zeit zu wechseln, oder was meinst Du „404-Uli“ ? ;-)

Aber ich hab mal noch ne Seite gefunden, die 404 liefert: http://www.blue-label.de/

Felix Kronlage – Linux-Kompetenz auf ganzer Line

Es gibt immer wieder Menschen, welche einem im Laufe eines Lebens über den Weg laufen, die vor Fachkompetenz nur so strotzen!

Ich will an dieser Stelle keine Biografie von Felix Kronlage verfassen, aber doch liegt es mir am Herzen, auf diesen Menschen und Linux-Spezialisten aufmerksam zu machen.

Anfang 2003 hat Felix Kronlage nach mehrjähriger nebenberuflicher Tätigkeit mit seinem damaligen Partner Holger Rode die Firma bytemine GbR gegründet. Nach mehrjähriger, erfolgreicher Zusammenarbeit hat sich Holger Rode Ende 2006 einem neuen beruflichen Schwerpunkt zugewandt und aus der bytemine GbR wurde bytemine. Mitte 2006 wurde die Crew von Miniatur Wunderland auf ihn aufmerksam und seitdem ist er als Freelancer eine massive Bereicherung für das Team. Zudem war er (serverseitig) maßgeblich am Relaunch der neuen Miniatur Wunderland Webseite beteiligt.

„Felix Kronlage – Linux-Kompetenz auf ganzer Line“ weiterlesen

BLOGO 2007 – Server down… ? Limits reached!

Mit nichten ist der Server down, denn die Nachricht: „CGI-limits reached, please try again later!“ ist ja bekannt (auch und vor allem dem Team von www.marketing-blog.biz). Da hat wohl jemand zu lange gezählt:

„1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1“ (würde ja auf den Artikel verlinken, aber da ich die URL nicht auswendig weiss, und eh nur „CGI-limits reached, please try again later!“ kommt….) Nachtrag: Der Server läuft wieder, daher hier der Link: und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 … Traffic? Geld!

Nun wissen wir zumindest, das Frank keinen eigenen Server hat, sondern einen Shared Server benutzen. Die 1und1 Traffic-Ãœberwachung hat ihm einfach den „Hahn zugedreht“!

Sicherlich ist es Recht und Pflicht eines Hosters, alle Domains auf einem Shared Server erreichbar zu halten, aber Eigenwerbung betreibt „1und1“ damit ganz bestimmt nicht, das sie Domains einfach abdrehen, wenn plötzlich und „unerwartet“ mal mehr Traffic kommt.

An dieser Stelle wäre Flexibilität gefragt und nicht ein „Antimarketing“, das die eigenen Firma (1und1) vor der ganzen Bloggerwelt lächerlich macht….

Domain Name:                                 MARKETING-BLOG.BIZ
Registrant Name:                             Frank Herold
Registrant City:                             Duesseldorf
Registrant Country:                          Germany
Administrative Contact Name:                 Frank Herold
Administrative Contact Country:              Germany
Billing Contact ID:                          SPAG-32165325
Billing Contact Name:                        Hostmaster EINSUNDEINS
Billing Contact Organization:                1&1 Internet AG
Technical Contact ID:                        SPAG-32165325
Technical Contact Name:                      Hostmaster EINSUNDEINS
Technical Contact Organization:              1&1 Internet AG
Technical Contact Address1:                  Brauerstr. 48
Technical Contact City:                      Karlsruhe
Technical Contact Postal Code:               76135
Technical Contact Country:                   Germany
Technical Contact Country Code:              DE
Technical Contact Phone Number:              +49.7219137450
Technical Contact Facsimile Number:          +49.7219137420

Ich zähle dann mal weiter für Euch: „1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und 1 und …

PS: Mit einem Root-Server wäre Euch das nicht passiert! ;-)

1 und 1 und 1 und 1 und …

Root-Server oder Shared Server? – Ich bin nicht alleine mit meinen Problemen…

Auch Jörg Petermann hat anscheinend seine Probleme (-> Gute Provider muss man suchen, wenn man sie nicht braucht!) – es geht ihm also nicht unbedingt besser als mir (-> Von Schlund enttäuscht!). Aber wo ist eigentlich das Problem? In der Regel kann man(n / frau) recht günstig einen Webserver mieten, doch dabei handelt es sich normalerweise um einen Shared Server. Ein Shared Server ist ein Host, auf dem mehrere Virtuelle Server betrieben werden. Die Virtuellen Server teilen sich die Ressourcen des Hosts. Man(n) hat keinerlei Kontrolle über die tatsächliche Beanspruchung des Servers…

Variante 2: Ein Root-Server – Die totale Kontrolle über das System! Doch schon sind wir bei den nächsten Problemen:

  • Wer kümmert sich um die Administration?
  • Was ist mit Sicherheits-Updates?
  • Kennen Sie sich mit dem Betriebssystem aus und können selbiges optimal konfigurieren?

Und was bleibt? Wie wäre es denn mit einem Managed Server? Sie kaufen Ihren eigenen Server inklusive der Administration, brauchen sich also um Serverupdates und Co. gar nicht zu kümmern!

PS: Eigentlich wollte ich diesen Beitrag bereits im April schreiben (seit Anfang April ist er halb fertig!). Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt… ;-)

Server-Umzug Miniatur Wunderland – es ist vollbracht!

Die Domain von Miniatur Wunderland Hamburg läuft nun endlich komplett auf dem neuen Server (-> Server-Upgrade: Miniatur Wunderland bekommt einen schnelleren Server). Es hat länger gedauert, als ursprünglich mal gedacht – dafür war das „Finale“ aber genau so stressig, wie befürchtet. In den letzten 72 Stunden habe ich gerade mal 10 Stunden geschlafen…

Abgesehen von einer „Kleinigkeit“ läuft aber dafür nun alles rund (am Fornt-End, so nennt man den Teil, an dem der User „landet“ schon seit gestern). Der Stress hat sich hoffentlich gelohnt: Mehr Arbeitsspeicher, schnellerer Prozessor, Mail-Server für Newsletter ausgelagert auf einen zweiten Rechner, mehr Plattenspeicher, aktuelleres Betriebssystem und und und…
Die Konzeption mit der zweiten Domain (auf die vom alten Server mittels 302 umgeleitet wurde), die auf dem neuen Server ebenfalls auf die gleichen Datenbank zugegriffen hat, hat dafür gesorgt, das wir fast keinen Eintrag verlohren haben (weder bei Buchungen, noch im Shop oder Newsletterbereich) verlohren haben. Das, was dann doch noch schief ging, haben wir mittels dank umfassenden Logfiles und Datenbank-Check klären können…

Wissensdefizit macht schwer zu schaffen…

Derzeit macht mir mein eigenes Wissensdefizit schwer zu schaffen.

Nun, worum geht es? Vor ein paar Wochen haben wir beschlossen, unseren Server upzugraden (Server-Upgrade: Miniatur Wunderland bekommt einen schnelleren Server). Doch der „Ratten-Schwanz“, der daran hängt, ist gewaltig:

Es sind einfach zu viele Daten, die da transportiert werden müssen, und so scheidet das übliche Vorgehen (Backup, FTP-Download, FTP-Upload, switch) aus. Zudem muß das ganze auch noch möglichst schnell gehen. Aktuellstes Problem: Einen eigenen DNS-Name-Server aufsetzen, um die Aktualisierungszeit für die DNS-Auflösung zu gegebener Zeit senken zu können.

Leider hat uns unser Linux-Experte verlassen und so stoße ich immer wieder auf Probleme, die sich nicht kurzfristig beheben lassen….

Ein gutes hat es aber: Ist es erst mal geschafft, dann habe ich mir ein komplett neues Wissen erarbeitet! Also muss die Devise wohl oder übel lauten: Augen zu und durch!

Linux Kochbuch Praktischer Rat für Anwender und Systemadministratoren

Server-Upgrade: Miniatur Wunderland bekommt einen schnelleren Server.

Heute beginnen wir die Einrichtung des neuen Servers für Miniatur Wunderland Hamburg. In der ersten Stufe portieren wir die kompletten Daten (HTML / Datenbanken und Bilder) auf den neuen Server in einen Test-Domain und werden dann bis Sonntag umfangreiche Funktions-Tests durchführen. Läuft alles, dann werden wir am Sonntag noch einmal die Datenbanken portieren und den DNS-Eintrag ändern.

Pikant ist das ganze, weil gerade im Online-Shop und bei den Online-Führungs-Reservierungen ja keine Daten verlieren dürfen – oder sollen wir lieber getreu dem Motto vorgehen: „Augen zu und durch“?

Von Schlund enttäuscht…

Ein sonst sehr guter Provider liefert derzeit nur Chaos. Seit nunmehr über 10 Tagen warte ich auf einen neuen Root-Server für Miniatur Wunderland Hamburg, damit der Traffic weiter auf gesplittet werden kann und in Spitzenzeiten (also z.B während und unmittelbar nach TV-Sendungen) der Server nicht mehr lahmt. Alles, was in den letzten Tagen von Schlund zu hören war, lautet etwas so: „Morgen – wir sind dabei – wir können nichts zusagen…“ – langsam aber sicher ist es nur noch peinlich.

Wer kurzfristig einen Root-Server braucht, dem kann ich leider zur Zeit von Schlund nur abraten…

UPDATE 30.1.2006

Nach einer bitter bösen eMail (geschrieben am Sonntag)

Hallo Herr M.,

unser Telefonat ist nun 11 Tage her. Einen Server haben wir (den mit der „unwichtigeren“ Domain), den zweiten nicht….
Jeden Tag, wenn ich beim Support anrufe, bekomme ich die gleich dumme Ausrede: Ja, ist hier im System mit prio vorgemerkt.

„Letzte Auskunft vom Freitag: Der Server wird Samstag oder Sonntag vormittag fertig, Herr … hat hier vermerkt, das er Sie darüber informiert hat…
Können nicht genau sagen, wann, aber er wird fertig…“

Es ist jetzt Sonntag 15 Uhr und mein Linux-Experte ist nun für die nächsten 2-3 Wochen nicht verfügbar, wir werden uns also wohl von externer Seite Hilfe holen müssen. Haben Sie einen Vorschlag für die Rechnungsadresse?

Bei unserem Telefonat erzählten Sie weiterhin, der „alte Vertrag“ würde „beitragsfrei“ gestellt werden – gerade ist die Rechnung für Februar per PDF gekommen….?

Ich rate Ihnen dringend, jetzt Urlaub zu nehmen, denn Sie haben nichts, was Sie einem Kunden verkaufen könnten – zumindest keine Server ….

Sehr enttäuscht…..

hat sich doch noch etwas bewegt! Jetzt habe ich seit heute früh 9.45 Uhr Zugriff auf den zweiten Server und kann mir überlegen, wie ich meinen nicht verfügbaren „Linux-Inside“-Experten ran hole….

Serverschleuder.de wirbt für das eigene Angebot!

Ob allerdings der aktuell beschrittene Weg: Serverschleuder stellt Strafantrag gegen mich! der richtige ist, darf getrots bezweifelt werden. Unter der Voraussetzung, dass das hier kein Fake ist:

Heizmann
Sehr geehrter Herr Hölscher,

Herr Schmitt hat mir dies hier mitgeteilt und dies verschwindet sonnst werden wir unsere Rechtlichen Möglichkeiten auschöpfen,

dies ist weg bis am 28 ansonnsten können Sie wirklich mit einem Strafantrag rechnen.

Und bei allen Foren rausnehmen, denn dies dolde ich nicht .
Si8e haben eine Woche Zeit und sollte dies nciht passieren, werden wir dies abgeben.

Mails veröfrfentlichen dürfen Sie nicht ist Strafbar.

mfg
Heizmann Michael

hat sich die Firma das größt mögliche Eigentor geschossen, das es nur gibt! Ich selbst habe noch nie ein kreisrundes Tor gesehen, aber serverschleuder.de hat es ganz eindeutig gefunden :-D