Google Aktien eingebrochen

Gesammt-Wert aller -Aktien: 118 Milliarden Dollar – was für eine Summe!

Wie DPA berichtet (der Artikel ist bei www.heise.de nachzulesen) hat Google zwar seit Freitag 8,5% (das entspricht einem Wert von 11 Milliarden Dollar) verloren, ist aber immer noch mit Abstand größter Internet-Riese ( 63 Milliarden Dollar, 47,9 Milliarden Dollar).

Zu dem Kurseinbruch kam es durch Intervention des US-Justizministeriums:

Das US-Justizministerium will Google zur Herausgabe von Millionen Suchanfrage-Daten aus einer Woche zwingen. Dies hat Google abgelehnt. Die Wall Street sorgte sich über die Reaktionen von Internet-Nutzern auf die Forderungen Washingtons.

Hinzu kam die Enttäuschung über die in dieser Woche vorgelegten Geschäftsergebnisse des Google-Hauptkonkurrenten Yahoo. Dies ließ an der Wall Street teilweise Befürchtungen über die Google-Zahlen für das Schlussquartal 2005 aufkommen. Sie werden am 31. Januar vorgelegt.

Berücksichtigt man nun, das Google damit 16% unter dem Höchststand vom 11.Januar liegt, dann ist bald wieder „Kaufzeit“…

Nachtrag: Was will eigentlich das US-Justizministerium mit den Daten? Eine Erklärung ist hier zu finden:

the Bush administration demanding last year that Google and other search engines turn over aggregate search information to help revive a child protection law. Google has refused to comply with the subpoena. A motion has been filed this week by US Department Of Justice to force Google to hand over the data.

In particular, the Bush administration wanted one million random web addresses and records of all Google searches for a one week period. The government apparently wants to estimate how much pornography shows up in the searches that children do.

Die Amerikaner versuchen mal wieder den Moral-Apostel zu spielen… Dabei interessant finde ich die Headline des Artikels: Bush Administration Demands Search Data; Google Says No; AOL, MSN & Yahoo Said Yes.

Wieso macht sich dann die Börse sorgen um Google, ich würde die anderen SuMas als viel kritischer „bewerten“! Wer will schon gerne seine Daten beim US-Justizministerium wissen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.