Bad Neighbourhood? Nein Danke!

Da bietet mir eine Werbeagentur aus heute einen Linktausch an…

Sehr geehrte Damen und Herren, ich wollte Sie mal fragen auf wir ein Linktausch machen könnten, da das nächste PR Update ansteht und ich nun noch einiges an Backlinks zusammen kommen lassen will. Meine Seite hat ein echten von 4 und circa 250-400 visits am Tag. Bei Interesse schicken ich Ihnen den Link selbstverständlich zu. Ich bitte um eine schnellst möglich und wenn es geht poitive Antwort. Mit freundlichen Gruß Web******

Ich also erst mal die Seite aufgerufen. Hmm, nettes aber wie wollen die bei so wenig Text überhaupt gefunden werden? Also Shift-rechts -> Quellcode anschauen und Holla! Was haben wir denn da?

<div id="Layer1" 
style="position: absolute; left: 3px; top: 2px; 
width: 99%; height: 168px; z-index: 1; visibility: hidden"
<h1 class="keys">Web*** Berlin WEB*** 
BERLIN Gr*** aus Berlin Web *** web*** Berlin Agentur </h1>
.....

Der Blick ins css ergibt den Rest:

.keys {
line-height: 1px;
font-size: 1px;
}

Weiter unten auf der Seite ist dann noch ein versteckter (hidden) Text und ein hidden Linkblock mit Links auf Doorpages, Autoritätsseiten und Deeplinks. Klasse! Da zeigt sich doch wieder: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Immer erst mal die Seite checken, denn so eine Link-Nachbarschaft geht über kurz oder lang garrantiert nach hinten los!!! Nichts kann schneller zu Ende sein, als die Existenz im -Index -> Google greift bei Spam härter durch!

Eine Antwort auf „Bad Neighbourhood? Nein Danke!“

  1. Hi

    Bei mir sind etwa 90% der Linktausch-Anfragen die per Mail kommen von solchen Leuten.
    Entweder massivst spamig verlinkte Domains, DMOZ/Wiki-Clone oder hidden-text :(
    Ich hoffe, dass Google da bald wirklich härter durchgreift.

    Gruß
    Malte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.