Familienglück und Kindersegen in Deutschland unerwünscht?

Eigentlich will mein Bruder im Mai heiraten, aber da kommt doch mal wieder unsere Bürokratie dazwischen – und das nicht zu knapp!

Wei (meine zukünftiger Schwägerin) ist Chinesin und nebenbei eine hochbegabte Sopranistin aus Shanghai, die seit September 2003 in Hamburg lebt und seit Oktober 2004 in studieren durfte:

  • 2003 Aufnahme am Hamburger Konservatorium für das chinesische Studienjahr
  • 2004 Wechsel an die Musikhochschule Lübeck
  • 2006 Hamburger Konservatorium; Aufbaustudium Gesang und Diplom Musikerziehung, Unterricht bei Jeanette Scovotti

Nun haben sie und mein Bruder aber einen Formfehler begangen und den Wechsel an das Hamburger Konservatorium vorher nicht von der Ausländischen Abteilung im Bezirksamt Wandsbek genehmigen lassen, was zu einer schweren Schelte seitens der Behörden geführt hat:

Anhörung gemäß § 28 Hamburgisches Verwaltungsgesetz (HmbVwVfG) vom 09.11.1977

Name : Z.
Vorname : Wei
Geb. am : 23.10.1980 in Shandong
Staatsangeh. : chinesisch (479)

Sehr geehrte Frau Z.,

es ist beabsichtigt, Ihren Antrag auf Verlängerung Ihrer Aufenthaltserlaubnis abzulehnen und sie zur Ausreise aufzufordern, außerdem ist der Erlass eines Bußgeldbescheides vorgesehen.

Begründung:
Sie geben bei Ihrer heutigen Vorsprache an, seit April 2006 in Hamburg das Studienfach Gesang AK am Hamburger Konservatorium zu studieren. Ihre Aufenthaltserlaubnis berechtigt lediglich zum Studium im Fach Lehramt an Gymnasien Gesang an der Musikhochschule Lübeck. Es handelt sich hier um einen nicht genehmigten Wechsel des Studienfaches und Studienortes. Somit ist Ihre Aufenthaltserlaubnis erloschen.

Ihnen wird vor Erlass eines rechtsmittelfähigen Bescheids Gelegenheit gegeben, sich bis zum 04.12.2007 schriftlich oder “nach vorheriger Terminabsprache“ mündlich zur Niederschrift zu den für die Entscheidung erheblichen Tatsachen zu äußern. Sollten Sie von Ihrem Äußerungsrecht keinen Gebrauch machen, wird nach Aktenlage entschieden.

Es wird darauf hingewiesen, dass es nach § 82 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) vom 30.07.2004, BGBI. I S. 1950 dem Ausländer obliegt, seine Belange und für ihn günstige Umstände, soweit sie nicht offenkundig oder bekannt sind, unter Angabe nachprüfbarer Umstände unverzüglich geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist geltend gemachte Umstände und beigebrachte Nachweise können unberücksichtigt bleiben.

Mit freundlichem Gruß

Und wo liegt nun das Problem? Ohne gültige Aufenthaltserlaubnis bescheinigt das Deutsche Konsulat in China nicht Wei´s Geburtsurkunde und die Ledigkeitsbescheinigung aus China… Papiere, ohne die man in Deutschland nicht heiraten darf.

Mehr zu dem Thema gibt es dann morgen, wenn die beiden erneut beim Amt in Hamburg Wandsbek – bei der zuständigen Sachbearbeiterin – vorgesprochen haben.

Soviel aber schon mal vorab: „Kampflos“ lasse ich es mir ganz bestimmt nicht nehmen, der Hochzeit meines „kleinen Bruders“ im Mai beizuwohnen, denn er hat eine ganz tolle und süße Frau (und einen echten Gewinn für die „Weltstadt Hamburg“ noch dazu) gefunden!

10 Replies to “Familienglück und Kindersegen in Deutschland unerwünscht?”

  1. Aber Stephan! Man kann doch als „Gast“ in Deutschland nicht einfach das Studienfach wechseln! Wo kämen wir denn da hin? Das grenzt doch schon an Hochverrat. Ganz klar: ausweisen! Unverzüglich! Seit 9-11 müssen wir uns doch alle vor solchem Gebaren schützen. DAS hätte Dein Bruder wissen müssen: der Schritt von einer Top-Sopranistin zur Top-Terroristin ist nur ein ganz kleiner…

  2. Wenn ich es genau überlege Uli, dann hast Du eigentlich Recht! Wo kämen wir denn da hin, wenn wir jetzt so einfach eine begabte Sängerin und Musikerin in das Land der großen klassischen Komponisten lassen würden?

  3. Unsere Ausländerpolitik in Deutschland ist schon ein Wunder „Integration das Gebot der Stunde“ :-).
    Andere Mitbürger erschleichen sich durch schnelle Zwangshochzeiten ihre
    dauerhafte Aufenthaltserlaubnis und deutsche Staatsbürgerschaft.
    Da ist es doch verwunderlich wenn einem deutschen und ausländischen Staatsbürger
    bei Heirat, nur Steine in den Weg gelegt werden.
    Außerdem wird immer von Fachkräftemangel in Deutschland gesprochen.
    Da wäre es doch schade, solch einer begabten Frau und dem Familienglück im Wege zu stehen.
    Aber so ist Deutschland.
    Kopf hoch, es wird noch ein Happy End geben.
    Gruß Frederik Stulken

  4. Ich bin vor kurzem mal durchgegangen, wie hoch die Geburtenrate in meiner Stadt ist. Und dann habe ich es prozentual zu der Zunahme an Arbeitslosen betrachtet. Das Ergebnis wird niemanden verwundern: Aber sobald hier neue Firmen, Industriegebiete erweitert wurden, nahmen auch die Geburten zu-hier muss man sagen, dass es im Grunde mehr als verständlich ist, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.