Marketing via Presse (dpa)

Ein einziges Interview zur richtigen Zeit und zum richtigen Thema ist mehr wert, als jede gekaufte Werbung (ganz gleich, ob über Anzeigen oder Flyer)! Es ist gerade mal ein paar Tage her, das der Redakteur der dpa (Sven Appel, dpa / gms Themendienst) bei uns war. Offensichtlich hat ihm gefallen, was ich ihm gezeigt und erzählt habe, denn das Interview liefert seit heute die Grundlage für einige Artikel:

Was mich am meisten begeistert: Es ist mir gelungen, den „Mehrwert“ der URL-Nennung (Miniatur Wunderland Hamburg) zu vermitteln. Eine Menge wertvoller Backlinks kommt da gerade zusammen und die Leser der Artikel finden einen mehrer tausend Seiten umfassenden Content vor… Vielen Dank an Sven Appel!

Wer hat den Artikel noch irgendwo gefunden?

Eine Antwort auf „Marketing via Presse (dpa)“

  1. Sehr geehrter Herr Hertz,

    schön dass Sie sich so über meinen Artikel über das Miniaturwunderland freuen. Es irritiert mich allerdings, dass Sie so tun, als sei Ihnen ein PR-Coup gelungen. Ich möchte Sie daran erinnern, dass ich von selbst auf Sie zugekommen bin, um eine Geschichte für unser Reise-Ressort zu schreiben. Die Idee dazu kam uns (wie immer) aus journalistischen Beweggründen: Ihre Ausstellung ist überregional bekannt, bietet aber ständig Neuerungen – eine Geschichte über das Miniaturwunderland hat also Nutzwert für den Leser.

    Es ist die Aufgabe eines Journalisten, Themen aufzugreifen, die ihm berichtenswert erscheinen und diese unter journalistischen Regeln zu verfassen – mit PR hat das nichts zu tun. Zudem ist es ein ganz normaler Service für den Leser, dass wir auf eine Internetadresse hinweisen, unter der weitere Informationen zu finden sind. Von daher mussten Sie mich vom „Mehrwert einer URL“ nicht überzeugen.

    Mit besten Grüßen, Sven Appel
    Redakteur dpa/gms-Themendienst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.