Nach olympischer Vorlage direkt in den Fettnapf

Schon bitter, was sich die britische Times da erlaubt:

Die britische „Times“ versucht sich am hessischen Einbürgerungstest und macht peinliche Fehler.

Die Diskussion um einen deutschen Einbürgerungstest können sich die britischen Medien nicht entgehen lassen. Für die „Times“ ist es eine fabelhafte Gelegenheit, endlich wieder einmal ein Foto von Hitler zu drucken, mit hochgerecktem Arm und in Uniform.

Neben den inhaltlichen Fehlern in dem Artikel der Times ist vor allem der Brückenschlag zur NS-Zeit eine Frechheit und so geschieht es den Briten nur recht, wenn sie jetzt zum Gelächter der ganzen Nation werden: Such den Fehler im Bild oder Einbürgerungstest die II & Britischer ?

Hitler ein Belgier?

Quelle: Focus Online

Liebe Redakteure der britischen Times: Für Euch ist kein Platz auf dem Kontinent – DURCHGEFALLEN!

Stellt sich natürlich die Frage, wie die Briten darauf kommen und da schoss mir die Erkenntnis in den Kopf: Natürlich von uns! Oder haben wir schon vergessen, warum die deutschen Ahtleten die ersten Tage der Winter-Olympiade 2006 ohne Mützen umher liefen?

Gerade gesehen: Ich bin mit meiner Meinung nicht alleine: Es ist nicht die falsche Flagge… es ist nur ne andere ;-)

Eine Antwort auf „Nach olympischer Vorlage direkt in den Fettnapf“

  1. Wie im Focusartikel schon richtig geschrieben

    Für die „Times“ ist es eine fabelhafte Gelegenheit, endlich wieder einmal ein Foto von Hitler zu drucken, mit hochgerecktem Arm und in Uniform.

    Was dann im Text steht, geschenkt. Ähnlich wie beim „Nachrichten“magazin Focus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.