Vom Schrecken mit dem Erschrecken ….

Man kann sich und andere auf vier verschiedene Weisen erschrecken:

1. Intransitiv: Ich erschrecke, ich erschrak, ich bin erschrocken

2. Transitiv: Ich erschrecke dich, ich erschreckte dich, ich habe dich erschreckt

3. Reflexiv/regelmäßig: Ich erschrecke mich, ich erschreckte mich, ich habe mich erschreckt

4. Reflexiv/unregelmäßig: Ich erschrecke mich, ich erschrak mich, ich habe mich erschrocken

Der Sprach-Künstler sagt: Die reflexiven Formen würden als umgangssprachlich gelten, im gehobenen Sprachgebrauch und in der Schrift sei die erste Form vorzuziehen.

Ja nee, is klar!

2 Antworten auf „Vom Schrecken mit dem Erschrecken ….“

  1. Freue mich diesen Blog gefunden zu haben, finde die Artikel echt sehr gut geschrieben. Werde mich die nächsten Tage, hier richtig Einlesen und meinen Senf dazu geben. Hoffe, daß noch mehr gute Artikel hier folgen.

  2. Komisch. Wer den vorstehenden Kommentar komplett bei Google als Suche eingibt, findet insgesamt 128 Seiten. Ein Schwelm, wer Böses dabei denkt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.