Der Streit um die Hobbit-Verfilmung

Nach der Schreckensmeldung vor 3 Tagen Der kleine Hobbit ohne Peter Jackson? bringt nun Spiegel ONLINE weiteres Licht in die Angelegenheit:

Mittelerde-Verbot für Peter Jackson
Steckt nicht in allen Filmschaffenden ein bisschen Gollum? „Mein Schatz!“ muss sich Regisseur Peter Jackson gedacht haben, als er 100 Millionen Dollar vermisste. Auf die verklagte er die New Line Studios. Seine Arbeitgeber reagierten Ork-mäßig – und rächten sich.


Quelle: STREIT UM HOBBIT-VERFILMUNG

100 Millionen sind viel, aber bei einem Gesamtergebnis von weltweit 3 Milliarden …. hmmm…. Bullshit!
Ich für meinen Teil schließe mich mal Gandalf (Ian Mc Kellen) an und hoffe, das die Herren noch zur Vernunft kommen (der Image-Schaden für alle Beteiligten wäre enorm, falls nicht) …

On my own account, I am very sad as I should have relished re-visiting Middle Earth with Peter again as team-leader. It’s hard to imagine any other director matching his achievement in Tolkien country. We will have to await developments but being an optimist I am hoping that New Line, MGM and Wingnut can settle outstanding problems so that the long expected „“ is filmed sooner rather than later.

Quelle: Ian Mc Kellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.