Anwalt statt Entschuldigung?

Heute habe ich einen Brief geöffnet, der mich stauen ließ:
Inhaltlich geht es um meinen Bericht der Ereignisse vom 23.7. bei dem für uns sehr unangenehmem Besuch des Eiscaffé Gelati im Löhr-Center in Koblenz.
Natürlich hat der Rechtsanwalt, der das Eiscafé vertritt, : Das Eiscaffé Gelati hat niemals behauptet, Kinder seien nicht erwünscht!
Vielmehr vermittelte die Angestellte, die uns an dem Tage bediente, diesen Eindruck – und das vor Zeugen… Also ganz deutlich: Dieses Eindruck entspringt meiner subjektiv Erfahrung an eben diesem Tag. Grund genug für mich, das Eiscaffé Gelati (wie es sich selbst benennt) in Zukunft zu vermeiden!

Unklar ist mir jetzt nur, wieso der Anwalt das Eiscafé Gelati (mit einem f) vertritt, ich aber doch über das Eiscaffé Gelati (mit 2 ff´s) berichtet habe – gibt es vielleicht sogar zwei verschiedene Eiscafés mit dem Namen Gelati im Löhr-Center in Koblenz?

Und letztlich bleibt die Frage, wieso anstatt eines Entschuldigung-Schreibens für die unerfreuliche Erfahrung lieber gleich ein Anwalt an die Front geschickt wird? Aber das wird die -Abteilung des Eiscaffé Gelati sich sicherlich sehr gut überlegt haben…

10 Antworten auf „Anwalt statt Entschuldigung?“

  1. Diese Reaktion aus Koblenz zeigt uns vor Allem 2 Dinge:

    a) Dein Blog wird gefunden und gelesen.
    b) Der getroffene Hund bellt…

  2. Pingback: Uli´s Blogstelle » Blog Archiv » Eiszeit im Koblenzer Eiscafé
  3. Oha krass. Hab mir das jetzt mal alles durchgelesen. Komme auch aus Koblenz und kenne das Eiscafé. Direkt nen Anwalt einschalten, wirklich krass aber lachhaft. Ich weiß, wie unfreundlich viele Mitarbeiter in dem Eiscafé sind und ich unterstreiche deine Aussage auch. Dass direkt ein Anwalt eingeschaltet wird, zieht den Eindruck vom Gelati nur noch mehr nach unten…

  4. Habe jetzt erst den Artikel gefunden und musste herzlich lachen.

    Ich bin gebürtig vom Mittelrhein und kenne das Gelati im Löhr-Center mehr als gut.
    Immer wieder musste ich mich beschweren, was aber nie irgendwie Gehör fand.
    Schlechter Service, unfreundlich bis zum geht nicht mehr, kaputte Gläser (das hatte ich mal, ein Glas hatte einen Sprung – und ich bat darum, ein neues zu erhalten – und bekam ebenfalls eine patzige, untragbare Antwort) – das ganze Ding ist einfach nur eine eklige Klitsche mittlerweile. Und wenn ich dann mal auf Heimatbesuch bin, mache ich um das Gelati nur einen weiten Bogen.

    Naja – warum muss auch guter Service sein? Werden ja genug Umsatz schaufeln, bei den Massen, die da täglich vorbeiströmen.

  5. Hallo, bin nicht sonderlich überrascht über diese Kommentare! Was da an freundlichkeit an den Tag gebracht wird ist zum Teil echt unter aller „SAU“!!! Ich weiß ja nicht woran es liegt, aber eins ist sicher das in den Anfangsjahren alles etwas besser war. Da wurde man immer freundlichst Empfangen und nach dem dritten oder vierten Besuch sogar mit dem Namen angesprochen. Auch wenn alle Plätze belegt waren gab es immer ein nettes Wort!!! Respekt!!! Aber mittlerweile ist es leider wirklich so das man das Gefühl hat LÄSTIG zu sein und die Bedienung mit reiner Anwesenheit schon Nervt. Und wehe man hat nicht innerhalb von 10 SEK etwas aus der Karte gewählt dann wartet man Anschließend ewig um die Bestellung aufzugeben. Liebe Bedienung: EURE KUNDEN SIND EUER MONATLICHES GEHALT!!! Ein kleines Lächeln und etwas Geduld bewirkt ein Wunder. Die Deutschen sind so. Die erwarten das für ihr Geld! Und da ihr super klasse Eis herstellt bin ich gerne bei euch und genieße es. Also kommt ihr den Kunden etwas mehr entgegen dann schmeckt es nochmal so gut!!! Fröhliche Weihnachten

  6. Scheint mir ja ein schöner Saftladen zu sein :) Und ne Anzeige wegen Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz bekommen sie heute auch noch. ui ui ui :)

  7. Das ist heutzutage oft so, die Leute reden nicht mehr miteinander, sondern nur noch über einen Anwalt. Vor allem auch in der Familie. Man sollte erst probieren das selbst zu klären. Ein Anwalt sollte wirklich die Letzte Lösung sein.

  8. Heute, so kurz vorm Jahreswechsel war natürlich sehr viel los im Löhrcenter.
    Asiatisch zu Mittag gegessen war schon mal sehr gut. Dann dachten meine Frau und ich an einen guten Kaffee/Cappucino und setzten uns an einen der vielen Tische dieses Café gelati.
    Irgendwann nach gefühlter viertel Stunde kam dann mal ein junger Mann mit einen kleinen PC und nahm unsere Bestellung auf.
    Warten…
    warten…
    10min…
    warten….
    keine Lust mehr zu warten…. wir sind aufgestanden und gegangen. Ohne Kaffee….
    Dennoch sind wir später nochmal hin und haben dann wiederum 15 min gewartet bis mal überhaupt jemand kommt.
    Ich erzählte die Story von zuvor und die Kellnerin fühlte sich auch noch im Recht und welche Frechheit einfach davon zu laufen.
    Wir haben aber dann unser Eis und einen Kaffee sehr schnell bekommen. Dennoch haben eine keinen sehr guten Eindruck von Personal und Geschäftsführung dieses Lokals!
    Naja… das war eh das letzte mal im Löhrcenter…. in Canada würde es so etwas nie geben!!!!
    LG
    Ein enttäuschter Kaffeetrinker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.