Interessanter SEO-Test: Die Sandbox

Die Mehrheit der SEO´s (Abkürzung für engl. Search Engine OptimizerMenschen, die versuchen Webseiten einer Internetpräsenz in den Ergebnisseiten von Suchmaschinen auf den vorderen Plätzen erscheinen zu lassen, wenn Benutzer der Suchmaschine nach Begriffen suchen, zu denen diese Internetpräsenz relevanten Inhalt bietet) behauptet, das schnelles Link-Wachstum extrem schädlich sei und in die „Google Sandbox“

Dt. „Sandkasten“. Bezeichnet die These, nach der Webseiten, die neu in Google aufgenommen wurden, eine Zeit lang für ihre relevanten Suchbegriffe kein adäquates Ranking erhalten, obwohl genügend Inbound Links vorliegen.

führen würde.

Ich glaube, durch meine Aktivitäten erfülle ich gerade genau diesen Voraussetzungen:

Bericht für https://www.stephan-hertz.de

gefundene Backlinks/Domain- und IP-Diversität:
Links 170
Domains 96
IPs 80
nach Suchmaschinen:
indizierte Links indizierte Seiten
Google 10 59
Yahoo 233 21
MSN 45 209
Backlinks aufgeschlüsselt nach Google PageRank(tm)
PR 0 70
PR 1 5
PR 2 2
PR 3 3
PR 4 12
PR 5 3
PR 6 0
PR 7 0
PR 8 1
PR 9 0
PR 10 0
PageRank(tm) Vorraussage
Angezeigter PageRank 0
geschätzter aktueller PageRank 6

Vergleicht man die Zahlen mit den Zahlen, die ich erst vor wenigen Tagen veröffentlicht habe: Gute Aussichten für den PR-Update!, dann ist das eindeutig (nach vorgegebener Meinung) der Weg in die Sandbox. Somit wird meine Seite ein interessantes Objekt der Beobachtung für aktive SEO´s. Werde ich in der Sandbox verschwinden oder ist die These zumindest „mangelhaft“? Ist die These richtig, dann sind alle „interessanten“ neuen Blog´s zum Aufenthalt in der Sandbox verdammt, denn solche Blogs erhalten automatisch Backlinks, die – und das ist sicher – zu (ohne Sandbox-Effekt) höherem Ranking führen …

Noch habe ich etliche „Seiteneinsteiger“ – also User, die nicht über Links, sondern über Suchergebnisse auf meine Seite finden. ;-)

Gute Aussichten für den PR-Update!

Na so ein PR-Report kann sich doch sehen lassen? Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall guter Dinge für den kommenden PR-Einstieg (das nächste Google-PR-Update wird innerhalb der nächsten 4 Wochen erwartet). Und wer weiß, vielleicht langt es ja dadurch, das ja auch noch einige der PR0-Seiten ebenfalls einen Sprung nach oben machen werden auch für mehr?

Bericht für https://www.stephan-hertz.de/

gefundene Backlinks/Domain- und IP-Diversität:
Links 151
Domains 82
IPs 67
nach Suchmaschinen:
indizierte Links indizierte Seiten
Google 10 48
Yahoo 220 15
MSN 412 206
Backlinks aufgeschlüsselt nach Google PageRank(tm)
  PR 0 62
  PR 1 3
  PR 2 2
  PR 3 2
  PR 4 8
  PR 5 4
  PR 6 1
  PR 7 0
  PR 8 0
  PR 9 0
  PR 10 0
PageRank(tm) Vorraussage
Angezeigter PageRank 0
geschätzter aktueller PageRank 4

Letztlich sollte aber jedem klar sein: Nicht der PR entscheidet, ob eine Seite gut ist, sondern die Qualiät des Contents.

In diesem Sinne: Don´t stop working on your content!

Nachtrag:
Dieser Statusbericht wurde mit dem Backlink-Check von Internetbaron erstellt.

Wie verhindere ich Klicks auf eigene Adsense-Anzeigen?

Jedem Adsense-User ist hoffentlich klar, das er mit eigenen Klicks auf seine eingeblendeten Google-Anzeigen ein sehr hohes Risiko eingeht, aus dem Programm zu fliegen!

Zu diesem Thema hatte Homeland Stupidity einen sehr interessanten Vorschlag veröffentlicht: Prevent accidental clicks on your own AdSense ads.

Der Artikel ist in Englisch verfasst, daher hier eine Kurzanleitung in Deutsch:

  1. Firefox benutzen! (Download Button ist unten auf dieser Seite zu finden)
  2. Die Greasemonkey-Extension (Version 0.5 oder höher) downloaden und installieren. Diese Extension ermöglicht es, Firefox mittels Java-Script zu personalisieren.
  3. Das Javascript adsensepreventaccidental.user.js von Home Stupidity downloaden und installieren. EDIT Jun 2009: Geht leider nicht mehr, da das Script nicht mehr zum Download angeboten wird…)
  4. Bei der ersten ersten Anzeige einer Google-AdSense-Anzeige nach der Installation wird das Script nach der Publisher-ID fragen. Das Script benötigt den Code, um zukünftig die Klicks auf eigene Anzeigen zu blocken.

Funktions-Test: Einfach mal auf den Link „Google-Anzeigen“ klicken, den der wird ebenfalls „geblockt“ und lösst keinen „Klick“ mehr aus.

Google greift bei Spam härter durch!

Wie Matt Cutts in seinem Blog unter dem Titel SEO Mistakes: Spam in other languages heute Nacht mitteilt, wird Google in 2006 erheblich mehr auf Spam in nicht-englischen Sprachen achten.

Als erstes hat es jetzt automobile.de erwischt und wenn ich mir den Auszug auf Matt´s Seite ansehe, dann ist das auch kein Wunder :-D

Und es hat gleich weiter Seiten erwischt! Schön, das nun härter durchgegriffen wird:

So automobile.de, when you believe your pages are clean enough to be reincluded in Google, send us a Google reinclusion request. We´ll need to hear about who suggested the SEO idea of JavaScript redirects not only on automobile.de, but on other domains such as http://www.automobile-versicherung.de/ and http://www.automobile-finanzierung.de/ and http://www.automobile-leasing.de/ and http://www.neuwagen-jahreswagen.de/ .

Matt´s dringender Tipp an alle Webmaster:

If you work at a large company that has doorway pages, keyword stuffing, or other tricks against our webmaster quality guidelines in a non-English language, consider this a courtesy notice that Google will paying a lot more attention to spam in other languages in 2006. Please check your site for issues now to avoid any potential problems.

Weg mit dem Keyword-Spam, Google wird auch bei größeren Seiten hart zuschlagen!!!

Mein „hertzlicher“ Tipp: Google-Informationen für Webmaster

Google erobert weitere US-Marktanteile

Wie comScore mitteilte, hat Google seine Marktposition in den USA im Zeitraum vom November 2004 bis zum November 2005 weiter ausbauen können: comScore Releases November Search Engine Rankings.

So konnte Google seinen Marktanteil von 34,6% auf 39,8% (+5,2%) steigern. Federn mußte dagegen YAHOO lassen, wo der Marktanteil von 32% auf 29,5% (-2,5%) gefallen ist. Auch MSN hat Marktanteile verlohren und kommt nun gerade noch auf 14,2% anstatt 16% (-1,8 %) im Vorjahr.

Einzig Ask Jeeves konnte ebenfalls zulegen, immerhin von 5,5% auf 6,5% (1% aber relativ betrachtet fast 20%!).

Der Studie zugrunde liegen Zahlen aus den amerikanischen Haushalten, von amerikanischen Arbeitsplätzen und aus den amerikanischen Universitäten.

Bedenkt man nun, das die Marktanteile von Google weltweit teilweise erheblich höher liegen (in Deutschland z.B. irgendwo zwischen 60% und 80% Quelle: www.rentaseo.de Marktanteile Suchmaschinen Deutschland), dann hat Google schon eine unglaublich beängstigende Macht….

PageRank Update Tipp-Wettbewerb

Für PR-Fans gibt es wieder einen Wettbewerb! Angesichts des drohenden Updates (ca. alle 90 Tage) hat Gerald Steffens auf seinem S-O-S SEO Blog einen Tipp-Wettbewerb gestartet:

Jeder Teilnehmer gibt in den Kommentaren genau einen Tipp über Datum und Uhrzeit des nächsten PR-Updates ab und wer beim Tippen am nächsten dran liegt hat gewonnen. Sollte es wider Erwarten bis zum 1. März 2006 noch kein PR-Update gegeben haben, so wird der Preis unter allen Teilnehmern ausgelost.

Was es zu gewinnen gibt und die weiteren Regeln könnt Ihr auf S-O-S SEO Blog unter PageRank Update Wettbewerb Januar 2006 nachlesen.

Viel Glück beim Tippen!

Google BigDaddy eine Verschwörung?

Der Sonntag ist gerettet, wir haben ein Thema:

Google BigDaddy == SEO Honeypot?… Also hat Google BigDaddy nur den SEO´s zur Verfügung gestellt, um alle Seiten, die von SEO´s in den Serps gepuscht werden, zu identifizieren? Was habe ich getan??? Ich hatte doch gerade gestern nach der Seite meines „Mitbewerbers“ gesucht und nun wird er in den Serps abgestuft? Ups, das ist ja schrecklich und gemein von mir!!!!
Hoffentlich läßt sich die beginnenden Panik unter den SEOs noch abfangen…. ;-)

Google Stellenanzeige für Hamburg & Co.

Ungewöhnlich, weil ganz in schwarz – weiß, dafür aber extra dick: Google sucht heute im Hamburger Abendblatt neue Mitarbeiter…

Google im Hamburger Abendblatt

Die Frage drängt sich wirklich auf: Warum an der Logo-Farbe sparen, wenn ich das Geld für eine ganze Seite ausgebe? Leider kann man beim Abendblatt keine ganze Seite online buchen, daher lässt sich auf die Schnelle auch kein Preis recherchieren, aber eine zweispaltige Anzeige, 15,8 cm hoch kostet schon stolze 3179,36 € inkl. MwSt.! Die gibt es übrigens inkl. Logo auch nur schwarz-weiß….

Hat Google vielleicht keine Ausnahme bekommen? :-D

Google Pack Beta LIVE

Wie Google Blogoscoped heute früh berichtet, ist Google Pack jetzt Live.

Google Pack

  • Das Wesentliche: Genießen Sie sichere, nützliche Software für Ihren Computer
  • Einfach: Download und installation mit wenigen Klicks
  • Konfigurierbar: Nur die gewünschten Komponenten installieren
  • Up2date: Updates und weitere neue Software-Komponenten über Google Updater
  • Mehr erfahren (english)
System Anforderungen
  • Windows XP mit Administrator-Rechten
  • Firefox 1.0+ oder Internet Explorer 6.0+

Im Software-Packet sind unter anderem enthalten:

  • Google Earth ( Desktop-Version )
  • Picasa ( ein Foto-Organisations-Tool )
  • Google Pack Screensaver ( mach Deine eigene Fotosammlung zum Bildschirmschoner )
  • Google Desktop ( hat das schon mal jemand installiert? Erfahrungen? )
  • und weitere Tools

Alle Software-Komponenten gibt es schon irgendwo, aber jetzt sind sie alle an einer Stelle zu finden und bequem zu installieren. Hier gehts zur Google Pack Download-Seite.